Dieses Blog durchsuchen

ALL TAG

Donnerstag, 25. Februar 2010

Als Buch erschienen:Zwischen Himmel und Erde. Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Ich will es nicht versäumen, meinen Leser mein neues, wie ich glaube , sehr wichtige Buch anzuzeigen und zu bitten, es sich anzusehen, eine Leseprobe gibt es schon hier in diesem Blog, und ich werde auch noch ein längeres Fragment in meinen Blog stellen.

Hier das neue Buch:

Dieter Schlesak Zwischen Himmel und Erde
Gibt es ein Leben nach dem Tod?.
2. Auflage.
Paperback.
kartoniert
ISBN: 3839139775
Books on Demand GmbH, Februar 2010 - kartoniert - 228 Seiten

Liebe Freunde, liebe Leser,
Gibt es ein Leben nach dem Tod? Glauben Sie daran?
mein neues Buch ist eben erschienen. Es hat diesmal ein Thema, das alle Menschen angeht, und das immer akut wird, wenn das Unfassbare geschieht: Man einen lieben Menschen verliert.
Niemand kann es fassen, es überschreitet unsere Denk- und Erfahrungsmöglichkeiten. Und die Kinderfrage taucht auf: Wo kann ich „ihn“, wo kann ich „sie“ wieder finden, wo sind sie? nur in mir, in meinem Gedächtnis, oder gibt es auch eine andere Hoffnung, nicht nur im Christentum, sondern auch in neueren Forschungen und auch in, Erfahrungen, die zum Teil seit Menschengedenken überliefert wurden, doch heute auch in der Wissenschaft und von Wissenschaftlern neu gestellt werden.
Und die Frage taucht auf: Gibt es ein Überleben des Todes? Ist das möglich? Hamlets Einsicht, es gäbe mehr zwischen Himmel und Erde, als sich „unsere Schulweisheit“ träumen lässt, ist aktuell. Es sind drei von Zeugen selbst erlebte und nachgewiesene „Fakten“, die im Zusammenhang stehen mit der enormen zivilisatorischen (leider nicht auch kulturellen ) Entwicklung der Menschheit heute: 1. Die Möglichkeiten durch Intensivstationen klinisch Tote wieder ins Leben zurückzuholen, so dass sie über ihre „Nahtoderlebnisse“ berichten können. 2. Die Möglichkeiten „Wiedergeburtserlebnisse“ von Kindern zu überprüfen, (auch hier gibt es ein sehr reiches Faktenmaterial).3. Durch unsere „elektronischen Haustiere“, die sich der Lichtgeschwindigkeit annähern, ist es möglich rätselhafte Signale und Stimmen wahrzunehmen, die von Forschern auch als „Totenstimmen“ gedeutet werden.

Der Autor dieses Buches ist in Transsylvanien geboren, er ist ein bekannter deutscher Lyriker, Essayist, und Romancier. Er lebt in der Toskana und in Stuttgart.. Er ist Mitglied des deutschen P.E.N.-Zentrums.
Er hat viele Ehrungen und Preise erhalten. Zuletzt für das Gesamtwerk die Ehrengabe der Schillerstiftung/Weimar 2001. 2005: wurde er Dr. Phil. h.c.; 2007 erheilt er den Premio Umberto Saba, “Trieste Scritture di Frontiera”.und den Maria-Ensle-Preis der Baden-württembergischen Kulturstiftung.
Schlesak hat sich sein Leben lang mit Grenzthemen beschäftigt, auch mit Psychiatrie, Kunstpsychiatrie und Religion, mit Buddhismus, Tantra Philosophie und Parapsychologie. In allen seinen Büchern (es sind über dreißig) hat dieses erlebte Wissen, hat Spiritualität als Reifeprozess seinen Niederschlag gefunden.
www.dieterschlesak.de
LESEPROBE: http://schlesak.blogspot.com/2010/01/zwischen-himmel-und-erdegibt-es-ein.html


Bestellen:

Natürlich in jeder Buchhandlung.

Aber auch online:

Beo Bod: http://www.bod.de/index.php?id=296&objk_id=297277

Bei Amazon: http://www.amazon.de/Zwischen-Himmel-Erde-Gibt-Leben/dp/3839139775
http://www.hugendubel.de/psychologie/charakter_image/cat/zwischen_himmel_und_erde_-_gibt_es_ein_leben_nach_dem_tod/pid_170000000001557137.aspx
Bei libri.de: https://www.libri.de/shop/action/productDetails/9591660/dieter_schlesak_zwischen_himmel_und_erde_3839139775.html

Als e-book bei Gutenberg (zum halben Preis):
Bei Hugendubel: http://www.hugendubel.de/psychologie/charakter_image/cat/zwischen_himmel_und_erde_-_gibt_es_ein_leben_nach_dem_tod/pid_170000000001557137.aspx

Bei Gutenberg:
http://gutenberg.ciando.com/shop/book/bib/index.cfm/fuseaction/bib/bok_id/21446/cat_id/387/cat_nav/0/Titel/Gibt-es-ein-Leben-nach-dem-Tod-/ISBN10/3939845892/ISBN13/9783939845898/CFID/56005101/CFTOKEN/41649597

Ich hoffe, dass Ihr/Euer Interesse geweckt worden ist...
Und wünsche allen eine schöne, seelisch bereichernde Lektüre

Dieter Schlesak

Dr.h.c. Dieter Schlesak

Sämtliche Titel bei Bod: http://www.bod.de/index.php?id=729&config=bod_de&method=and&matchesperpage=5&sort=score&words=schlesak&x=0&y=0

Kommentare:

  1. Kommentar zu dem Buch
    "Zwischen Himmel und Erde. Gibt es ein Leben nach dem Tod?"
    ...ist ein Buch für Leser, die wissen, "dass es zwischen Himmel und Erde mehr gibt, als sich unsere Schulweisheit träumen läßt?" Oder auch für Menschen auf der Suche nach Wegen und Wissen, wie wir als Menschheit aus dem scheinbar unausweichlichen Zusteuern auf den Untergang der Zivilisation entkommen und einen neuen Weg einschlagen können.
    Dieser Weg wäre ein völlig neuer Umgang mit dem Tod, und dadurch auch mit dem Leben: Das Leben als Wunder begreifen, dessen Rätsel nicht zu lösen ist, sich unserer Erkenntnis verschließt und auch den Tod nur als ein Tor zu einer anderen Existenzform anerkennen. Dass das Leben mit dem Tod nicht zu Ende ist, nicht nur im christlichen Sinne, sondern, dass in das gegenwärtige physische Leben, in dem alles schmerzlich getrennt ist, dieses zukünftige schon hineinreicht. Alles ist miteinander verbunden, steht in Zusammenhang,
    Dieser Erkenntnis würde auch einen neuen Umgang der Menschen untereinander zur Folge haben, besonders auch in Politik und Wirtschaft.
    Ein Paradigmenwechsel ist NOT - WENDIG.
    Auf die drängenden Fragen, wie das geschehen kann, sucht der Autor plausible Antworten, und Beweise . Und findet sie in der Zusammenführung von
    Forschungsergebnissen aus Philosophie, Wissenschaft, Religion, Psychologie, Parapsychologie, östlichem Wissen, Literatur, Thanatologie, Instrumenteller Transkommunikation und seinen eigenen Erfahrungen.

    Viele Menschen haben "übersinnliche" Erlebnisse, scheuen sich aber, darüber zu berichten, weil sie befürchten, für verrückt erklärt und/oder geächtet zu werden.

    In Träumen, in der Meditation, in der Kunst und Literatur (besonders in der Lyrik) und vor allem in der LIEBE können wir erleben, wie sich Zeiten und Räume ineinander verschieben, Gegenwärtiges, Vergangenes, Zukünftiges, Hier , Dort, Dazwischen miteinander verweben, ununterscheidbar, gleichwertig, gleichzeitig werden.

    Keine leichte Kost - wie niemals bei Dieter Schlesak - und nicht zu lesen "wie ein Roman".
    Aber: Ich wünsche diesem wunderbaren, klugen Buch eine große Leserzahl, es ist ein wichtiger Beitrag zum Paradigmenwechsel - oder man könnte es auch etwas pathetisch ausdrücken: zum Heilwerden der Welt.

    AntwortenLöschen
  2. Kommentar zu dem Buch
    "Zwischen Himmel und Erde. Gibt es ein Leben nach dem Tod?"
    ...ist ein Buch für Leser, die wissen, "dass es zwischen Himmel und Erde mehr gibt, als sich unsere Schulweisheit träumen läßt?" Oder auch für Menschen auf der Suche nach Wegen und Wissen, wie wir als Menschheit aus dem scheinbar unausweichlichen Zusteuern auf den Untergang der Zivilisation entkommen und einen neuen Weg einschlagen können.
    Dieser Weg wäre ein völlig neuer Umgang mit dem Tod, und dadurch auch mit dem Leben: Das Leben als Wunder begreifen, dessen Rätsel nicht zu lösen ist, sich unserer Erkenntnis verschließt und auch den Tod nur als ein Tor zu einer anderen Existenzform anerkennen. Dass das Leben mit dem Tod nicht zu Ende ist, nicht nur im christlichen Sinne, sondern, dass in das gegenwärtige physische Leben, in dem alles schmerzlich getrennt ist, dieses zukünftige schon hineinreicht. Alles ist miteinander verbunden, steht in Zusammenhang,
    Dieser Erkenntnis würde auch einen neuen Umgang der Menschen untereinander zur Folge haben, besonders auch in Politik und Wirtschaft.
    Ein Paradigmenwechsel ist NOT - WENDIG.
    Auf die drängenden Fragen, wie das geschehen kann, sucht der Autor plausible Antworten, und Beweise . Und findet sie in der Zusammenführung von
    Forschungsergebnissen aus Philosophie, Wissenschaft, Religion, Psychologie, Parapsychologie, östlichem Wissen, Literatur, Thanatologie, Instrumenteller Transkommunikation und seinen eigenen Erfahrungen.

    Viele Menschen haben "übersinnliche" Erlebnisse, scheuen sich aber, darüber zu berichten, weil sie befürchten, für verrückt erklärt und/oder geächtet zu werden.

    In Träumen, in der Meditation, in der Kunst und Literatur (besonders in der Lyrik) und vor allem in der LIEBE können wir erleben, wie sich Zeiten und Räume ineinander verschieben, Gegenwärtiges, Vergangenes, Zukünftiges, Hier , Dort, Dazwischen miteinander verweben, ununterscheidbar, gleichwertig, gleichzeitig werden.

    Keine leichte Kost - wie niemals bei Dieter Schlesak - und nicht zu lesen "wie ein Roman".
    Aber: Ich wünsche diesem wunderbaren, klugen Buch eine große Leserzahl, es ist ein wichtiger Beitrag zum Paradigmenwechsel - oder man könnte es auch etwas pathetisch ausdrücken: zum Heilwerden der Welt.

    AntwortenLöschen